-->

Die ersten Tage in meinem neuen Zuhause

Nachdem ich am Flughafen herzlichst in Empfang genommen wurde, in meinem neuen Zuhause angekommen war und mich ein wenig ausgeruht hatte, wurde mir langsam klar:"Hier wirst du fuer ein Jahr leben-in dieser Stadt, in dieser Umgebung und mit diesen tollen Menschen an meiner Seite!" Es war eine wunderschoene Vorstellung. An meinem ersten Abend in Brasilien gesah nicht wirklich mehr viel. Ich war total ausgelaugt und kaputt von meinem Flug, sodass ich eine heisse Dusche und was gegessen hatte und dann fueh ins Bettchen ging.

Der naechste Tag fing super an. Ich konnte ausschlafen und war dann auch dementsprechend gut drauf. Im Laufe des Tages kamen ein paar Verwandte vorbei, die mich sehen und herzlichst Willkommen in Brasilien heissen wollten. Es war echt en schoenes Gefuehl zu merken, dass die Menschen einen lieb und gern haben. Dieses Gefuehl verstaerkte sich in den naechsten Tagen immer mehr, sodass ich mich mittlerweile wie ein richtiges Familienmitglied fuehle. An meinem ersten richtigen Tag gab es viel zu organisieren, zu erklaeren und zu zeigen( Haus, Umgebung &&&. Ich hatte so viel um die Ohren, habe so viel gesehen an diesem Tag, sodass ich am Abend wieder sehr muede war(es kamen ja auch noch die 5 Stunden Zeitverschiebung dazu). Doch bevor ich ins Bett ging, uebergab ich meiner Familie ein paar Gastgeschenke aus Deutschland, worueber sie sich sehr gefreut haben!

Am dritten Tag fand frueh morgens eine kleine Surprise-Party fuer die Schwester meines Gastvaters Roni statt. Wir standen ganz frueh auf, fuhren zu ihrem Geschaeft(wo auch schon der Rest der Familie auf einen wartete) und verkleideten uns als waere es Fasching. Anschliessend versteckten wir uns hinter der Theke, sodass sie uns nicht sehen konnte. Als dann die Tuer auf ging, sie das Licht anmachte, hiess es dann "SURPRISE"! Es war wirklich ein toller Moment. Alle sangen "Happy Birthday" auf portugiesisch, wuenschten alles alles Gute und danach gab es Kokusnuss-Torte zum Fruehstueck-auch mal was neues! Wieder Zuhause angekommen, sagte mir meine Gastschwester, dass am Sonntag(also morgen) Vatertag sei. Ich, so schlau wie ich ja bin, wusste nichts davon und hatte somit auch kein Geschenk. Doch dann fiel mir ein:"Du hast doch die Milkatafeln mitgenommen!" Und Tataa-da hatte ich nun doch ein kleines Geschenk.

Der vierte Tag war was ganz Besonderes fuer mich. Heute war Vatertag und das bedeutete, dass die ganze Familie kommen wird und es ein ganz grosses Barbeque geben wird. Ich habe mich den ganzen Tag darauf gefreut und war sehr gespannt, wie wohl ein brasilianisches Barbeque so ablaufen wuerde. Lêticia(meine Gastschwester) hatte mir nicht zu viel versprochen. Es war einfach nur genial, lecker und eine ganz neue Erfahrung fuer mich. Es schmeckt einfach ganz anders, als wenn man in Deutschland grillt-es ist richtig gut!

Doch das war noch nicht alles von diesem Tag. Meine Gastmutter setzte sich mit meiner Gastschwester zusammen und machten kleine Zettelchen fertig, auf denen Woerter auf Portugiesisch standen und auf Englisch, sodass ich sie auch verstehen konnte, und klebten sie an alle moeglichen Gegenstaende. Wirklich eine sehr gute Idee um die Woerter zu lernen! Man war dann den ganzen Tag zusammen, unterhielt sich, spielte gemeinsam Spiele und es war einfach ein toller Sonntag. Und als dann meine Gastschwester erzeahlte, dass das jeden Sonntag so sein wird, freute ich mich schon tierisch auf den naechsten Sonntag.

 


.♥lich Willkommen.

.Main.

Startseite
Gästebuch
Kontakt
Mein Leben & Ich

.Meine Berichte.

Meine Anreise
Meine Gastfamilien
Meine ersten Tage
Schule, Duschen uvm.
Nach 3 Monaten
Kulturschock
Meine Freizeit
Interact Itaipu
Mein 17. Geburtstag
Winter in Brasilien
Deutschland in Brasilien
Was man ueber Deutschland denkt
Brasilianisches Essen
Leben in Brasilien
Kung-Fu Panda
Iguacu Falls
Fotos
Videos
Gedichte
Danke an...

Layout by Beni
Gratis bloggen bei
myblog.de